Stifterin

Geld und Gut sind vergänglich. Ich will nichts Überflüssiges horten. Ich habe alles, was ich gebrauche und komme mit Wenigem aus. Darum gebe ich gern und freue mich, großzügig schenken zu können. Glücklich macht mich, dass ich meine Tochter auf ihrem Lebensweg und meine Nichten und Neffen bei ihren Plänen (Einrichtung einer Kita, sowie Solaranlage für den Demeterhof) unterstützen kann. Auch Patenschaften bei den SOS-Kinderdörfern, weltweit, sind mir ein Bedürfnis.

1990, gleich nach der Wende, habe ich in Wismar viele Schulen finanziell dabei unterstützt, die gepflasterten, gefahrvollen Pausenhöfe kindgerecht und natürlich zu gestalten. In Rostock konnte ich der therapeutischen Wohngemeinschaft „Pro Jugend“ ein neues Heim für zahlreiche Jugendliche mit Unterstützungsbedarf besorgen.

2001 wurde endlich die „Gudrun Halbrock Stiftung zum Wohle der Kinder“ aus der Taufe gehoben. Seither konnten mit ihr viele Projekte für Kinder und deren Bezugspersonen gefördert werden. Mehr dazu hier: http://kinder-hh.de